Mehrere eingeklemmte Personen in Schenkenbrunn

Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen, so lautete das Alarmierungsbild der letzten Übung in Schenkenbrunn.

Zwei PKW sind im Kreuzungsbereich zusammengekracht davon wurde ein PKW zur Seite geschleudert und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der andere PKW kam schwer beschädigt im Kreuzungsbereich zum Stehen. Den Übenden bot sich ein Trümmerfeld beim Eintreffen.Im PKW der auf der Seite lag befand sich eine eingeklemmte Person und im anderen PKW befanden sich zwei eingeklemmte Personen. Die Feuerwehr Schenkenbrunn war als örtlich zuständige Feuerwehr als erste vor Ort. Als Einsatzleiter fungierte unser Kommandant Johannes Schuster. Entsprechend dem sogenannten Rettungsablauf wurden die ersten Maßnahmen gesetzt. Absichern der Unfallstelle und Aufbau eines zweifachen Brandschutzes sowie die Erstversorgung der Verletzten wurde angeordnet. Weiters wurde die Absicherung der Unfallfahrzeuge vom Einsatzleiter angeordnet. Die Absicherung der Unfallfahrzeuge geschah durch unterlegen von gerollten Schläuchen und Radkeilen sowie durch abstützen mittels Steckleiterteilen.  Als Übungseinlage trat nun Flüssigkeit aus dem seitlich liegenden Fahrzeug aus und im Motorraum begann es zu brennen. Geistesgegenwertig wurde von den Einsatzkräften sofort eingegriffen und der Brand sowie der Flüssigkeitsaustritt bekämpft. Zeitgleich traf nun die Rettungsorganisation und das RLF (Rüstlöschfahrzeug) der Feuerwehr Paudorf ein. Die Mitarbeiter des Samariterbundes der Dienstelle Dunkelsteinerwald kümmerten sich sofort um die Verletzten. Nach Erhalt des Einsatzbefehles begann die Mannschaft des Rüstlöschfahrzeuges mit der Menschenrettung aus dem im Kreuzungsbereich stehenden PKW. Nach Abschluss der zweiten Menschenrettung wurde die Übung angehalten und das bisher Geschehene besprochen. Die dritte Person im liegenden PKW wurde nun in einer Schulungsübung von den Kräften der Feuerwehr Schenkenbrunn unter Anleitung gerettet. Hier handelte es sich um eine Übungspuppe die es zu retten galt.

Ein Dankeschön gilt an dieser Stelle an die tolle Übungsvorbereitung und an die Rettungsstelle Gansbach sowie an die Feuerwehr Paudorf für ihr mitwirken.

img-20161106-wa0022 img-20161106-wa0024 img-20161106-wa0021 img-20161106-wa0016 img-20161106-wa0017 img-20161106-wa0026 img-20161106-wa0009 img-20161106-wa0019