Gesamter Abschnitt übte gemeinsam!

Auch in diesem Jahr fand die Abschnittsschadstoffübung des AFK Mautern statt. Erstmals wurde die Schadstoffübung in einem Pilotprojekt mit der Atemschutzübung zusammen gelegt. In Furth bei Göttweig wurde seitens der Feuerwehr Furth deren Lager für die Übung bereit gestellt. Die Abschnittssachbearbeiter Adolf Skopek und Johannes Schuster führten einen Stationsbetrieb durch.Die Station Atemschutz wurde von Sachbearbeiter Adolf Skopek betreut, dieser stellte die Ausbildungsprüfung Atemschutz vor und die Teilnehmer konnten die Hindernisstrecke auch gleich mal unter Atemschutz erproben. Sachbearbeiter Johannes Schuster wurde von Matthias Trappl bei der Station Schadstoff unterstützt. Bei der Schadstoffstation galt es unter Anleitung in einer Schulungsübung einen Dieseltankwagen (dargestellt durch ein Güllefass) abzudichten. Die Teilnehmer dichteten mittels Plane zuerst den Kanal ab. In weiterer Folge wurden zwei provisorische Auffangbehälter mittels Saugschläuche und Steckleitern von den Übenden zusammengestellt und unter die Leckagen gestellt. Als letzte Aufgabe mussten die Teilnehmer ein Leck mittels Hebekissen und Spanngurten abdichten. Bei dieser Übung beteiligten sich über 60 Feuerwehrfrauen und -männer. Ein Dank an alle, die diese Übung unterstützt haben.

IMG-20150906-WA0000 IMG-20150906-WA0001 IMG-20150906-WA0002 IMG-20150906-WA0003 IMG-20150906-WA0004 IMG-20150906-WA0005 IMG-20150906-WA0006 IMG-20150906-WA0001