Feuerwehren Schenkenbrunn und Wolfenreith schaffen Prüfung

Die FF Schenkenbrunn ist nicht nur bekannt wenn es um Wettkampferfolge geht, sondern auch dafür, dass sie für den Einsatz trainieren. So taten sich die Kameraden aus Schenkenbrunn mit denen aus Wolfenreith zusammen um gemeinsam die Ausbildungsprüfung Löscheinsatz zu bewältigen. Drei Gruppen in den Kategorien Bronze und zweimal Gold stellten sich nach langem Üben den kritischen Blick der Prüfer.

Die erste Gruppe in Bronze legte bereits den Grundstein für einen erfolgreichen Nachmittag. Mit einem fehlerfreien Lauf gelang es dann der zweiten und dritten Gruppe in Gold das Abzeichen zu erlangen. Das Prüferteam rund um OBI Johann Gretzel sprach von einer in großen Teilen perfekten Leistung.

Zu Beginn standen Wissensüberprüfungen zu den Themen Erste Hilfe, Knoten, Schadstoff, Funk am Programm. Jedes Feuerwehrmitglied muss auch ein Gerät aus dem Feuerwehrfahrzeug bei geschlossenen Türen bis auf wenige Zentimeter Abweichung anzeigen und erklären. Danach bewerkstelligt die Gruppe einen Löschangriff mit Atemschutzeinsatz im Inneren eines Brandraumes. Die zur Verfügung stehende Zeit ist dazu limitiert und auch die Fehleranzahl bestimmt über Erfolg oder Misserfolg.

Die Kommandanten Johannes Schuster und Martin Kojan, die selber jeweils eine der Gruppen leiten durften, bedankten sich bei allen Kameraden für ihr Engagement dieses Training nicht nur für das Abzeichen sondern auch für den realen Einsatz absolviert zu haben. Unterabschnittskommandant Manfred Schmid gratulierte allen angetretenen Kameraden und Kameradinnen und durfte in Vertretung die Abzeichen überreichen. Als kleinen Abschluss lud die FF Schenkenbrunn und Wolfenreith zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk ein.

Quelle: DI Dr. Stefan Gloimüller, OBI

IMG_8716 IMG_8795 IMG_8931

BFK- Krems