Einsatz- und Ausbildungsstarke Woche

Die letzte Woche war für die Freiwillige Feuerwehr Schenkenbrunn sehr arbeitsintensiv. Begonnen hat es am Ostersonntag mit einem Unwettereinsatz/ Schneebruch für die FF- Schenkenbrunn.

Mehrere Bäume konnten der unerwarteten Schneelast nicht mehr Stand halten und stürzten auf die Landesstraße L7117 zwischen Schenkenbrunn und Paltmühl. Bei diesem Einsatz waren seitens der Feuerwehr Schenkenbrunn 4 Mann im Einsatz. Die Bäume wurden durch unsere Männer mittels Motorkettensäge zerkleinert und am Waldrand abgelegt.
Einsatzfahrzeug: KLF-W
Einsatzleiter: Josef Stumpfer jun.

Inspektion mit Inspektionsübung

Am Freitag dem 05. April stand für die Feuerwehr eine Inspektion an, bei welcher die FF- Schenkenbrunn seitens der

Gemeinde und dem Abschnittsfeuerwehrkommando kontrolliert wurden. Weiters wurde auch eine Inspektionsübung gemeinsam mit den Feuerwehren Unterbergern, Oberbergern, Geyersberg und Wolfenreith in Wolfenreith durchgeführt. Bei dieser Übung waren trotz der widrigen Wetterlage über 70 Männer und Frauen anwesend. Übungsannahme war ein Brand am Anwesen Brantner. Die Aufgaben der Feuerwehren waren dabei eine Menschenrettung aus dem Gebäude, eine umfassende Brandbekämpfung von außen und innen und die Wasserversorgung aufzubauen. Nach einer Stunde konnte Übungsende gegeben werden, die aufgetretenen Fehler wurden durch das Inspektionsteam mit der versammelten Mannschaft besprochen und aufgearbeitet.

Gesamtübung in Ma. Langegg

Am Sonntag dem 07. April fand eine Gesamtübung im Einsatzgebiet der FF- Geyersberg im Kloster Ma. Langegg statt. Übungsannahme war ein Wohnungsbrand im Kloster. Die örtlich zuständige Feuerwehr Geyersberg gegann den Erstangriff mit ihrem TLF (Tanklöschfahrzeug) ehe weitere Kräfte laut Alarmplan von Wolfenreith und Schenkenbrunn eintrafen. Die Feuerwehr Wolfenreit mit ihrem KLF (Kleinlöschfahrzeug) hatte gemeinsam mit dem KLF Schenkenbrunn die Aufgabe die Wasserversorgung vom Löschteich zum Kloster herzustellen. Das KLF- W (Kleinlöschfahrzeug mit Wasser) hatte die Aufgabe eine zweite Löschleitung für einen weiteren Atemschutztrupp vorzzubereiten und den Rettungstrupp für den Atemschutztrupp der FF- Geyersberg zu stellen. Die Übung dauerte von 09:30- 11:00 Uhr inklusive der Übungsaufarbeitung. Bei dieser Übung waren über 40 Mitglieder im Einsatz.

Wasserversorgung in Ma. Langegg

Aus noch ungklärter Ursache kam es bei der zuvor genannten Übung zu einem Wasserrohrbruch der Hauptwasserleitung in Ma. Langegg. Dies wurde von einer Privatperson erkannt und der Feuerwehr Geyersberg gemeldet.
Seitens der Feuerwehr wurde mit Schanzwerkzeug die Stellen der Wasserschieber frei gemacht und Wassermeister der Gemeinde Markus Schwarz drehte sofort mehrere Schieber der Hauptwasserleitung ab. Dadurch wurde das Leck lokalisiert. Nach Rücksprache mit der Gemeinde wurde das Wasserfass (3000l) vom Bauhof der Gemeinde Bergern angefordert. Weiters wurden Wege vom Schnee frei geschaufelt um das Wasserfass (Provisorium zur Wasserversorgung) positionieren zu können. In der Zwischenzeit wurde mit TLF Geyersberg und KLF-W Schenkenbrunn Brauchwasser in das Hydrantennetz geleitet um die Bevölkerung mit Brauchwasser zu versorgen. Die Bewohner von Ma. Langegg wurden durch die Gemeinde darüber informiert, dass sie das Wasser vor dem Genuß abkochen müssen.
Einsatzfahrzeuge: TLF Geyersberg, KLF-W Schenkenbrunn
Einsatzleiter: Stefan Gloimüller
Einsatzkräfte: 17 Mitglieder