Großbrand in Lottersberg

Die Feuerwehr Schenkenbrunn wurde über die BAZ- Krems um 05:00 Uhr (31.10.2007) alarmiert.
Es wurden von der Örtlichen Feuerwehr Häusling Atemschutzgeräteträger und Atemschutzgeräte benötigt. Die Feuerwehr Schenkenbrunn rückte mit KLF-W Besatzung 1:6 zum Brandeinsatz aus.
Einsatzende 10:00 Uhr

Quelle: BFK Krems

Durch Schweißarbeiten an einem Fahrzeug brach in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Lottersberg ein verheerender Brand aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen bereits große Teile zweier Stadeln in Feuer. Parallel zum ersten Löschangriff wurde mit der Tierrettung begonnen. Große Mengen an eingelagertem Stroh und Heu gaben dem Feuer immer wieder neue Nahrung.
Ein Teil der Melker Feuerwehrkräfte war mit der Drehleiter und mehreren Atemschutztrupps bei der direkten Brandbekämpfung eingesetzt. Mit der Wärmebildkamera konnten immer wieder versteckte Brandnester entdeckt werden. Ein zweiter Teil der Melker Mannschaft war mit dem Atemluftfahrzeug am Atemschutzsammelplatz eingesetzt. Im Laufe der Nacht wurden von der ALF –
Besatzung an die 370 Atemluftflaschen gefüllt. Durch ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus den Bezirken Melk, St. Pölten und Krems konnte eine Ausbreitung der Flammen auf den Stall und das Wohngebäude verhindert werden.

Um dem Feuer Herr zu werden wurde der Großbrand zu einem bezirksübergreifender Einsatz ausgedehnt.
Insgesamt standen über 15 Feuerwehren mit 29 Fahrzeuge aus dem Bezirken Melk, Krems und St. Pölten im Einsatz. Verletzt wurde niemand.